Hydrophile Signalmoleküle?

Aufrufe: 752     Aktiv: 26.03.2024 um 14:59

0

Kann mir jemand bei dieser Aufgabe helfen? Ich weiß nur: Die Membran ist eine Phospholipiddoppelschicht, die auf den Außenseiten zwar hydrophil ist; im Inneren jedoch hydrophob. Hydrophile Teilchen können deshalb nicht einfach so durch die Membran durch. enter image description here

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 14

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1

Hallo, deine Ansätze sind gut - damit würdest du vl schon die halbe Punktzahl erhalten.

Nicht gut, sondern eher ziemlich schlecht formuliert ist die Aufgabenstellung: "Rezeptor in der Membran". Man sollte eher schreiben: Membranrezeptor mit extrazell. Andockstelle bzw. Bindungsstelle an der Zellaußenseite oder einfach Zelloberflächenrezeptor.

Der hydrophobe Intermembranraum hindert also große bzw. hydrophile Moleküle (z.B. Glucose) aber auch Ionen wie Ca2+, Mg2+, Fe2+/3+, K+, Na+, Cl- etc. einfach, d.h. ohne Energieaufwand mittels "einfacher Diffusion" in das Zellinnere zu gelangen. Jetzt könnte man denken, dass aber die hydrophilen Außenbereiche der Zellmembran wiederum hydrophobe, unpolare Moleküle davon abhalten könnten zunächst in den Intermembranraum und anschließend ins Zellinnere zu gelangen.

Dies ist jedoch nicht der Fall, da diese hydrophilen Schichten eine sehr geringe Dicke haben und für kleine (hydrophobe) Moleküle wie Wasserstoff, Sauerstoff, CO2, Wasser etc. keine Barriere dastellen.

Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 440

 

Kommentar schreiben