2

Hallo, ich habe eine Frage zur Meiose. Man beginnt bspw. 1nem homologen Chromosomenpaar (insgesamt 4 Ein-Chromatid-Chromosomen) -> 23 homologe Chr.paare Man endet aber mit einem Chromatid-Chromosom, was dann wieder mit einem Chronatid-Chromosom in Zygote verschmilzt. Jedoch wäre das kein diploider Chromosomensatz! Vielen Dank schonmal

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 27

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0

Hallo. Ja, da kommt man schnell etwas durcheinander... Hier kann die Benutzung von n und c helfen, um den Zustand der Chromosomen zu charakterisieren. Normale Körperzellen sind diploid, es liegen also je zwei Allele eines Gens (von Mutter und Vater) vor. Ergo ist 2n die richtige Bezeichnung, was den doppelten Chromosomensatz beschreibt. Dieser liegt zunächst aber in Form von 2n 2c vor, also zwei Einzelchromatiden, wofür das c steht. Im Rahmen des Zellzyklus (in der S-Phase) verdoppelt sich die Zahl der Chromatiden (nun also 2n 4c). D.h. der diplpide Chromosomensatz (2n) entsteht nach der Fertilisation, liegt aber erstmal in Form 2n2c vor, bevor durch DNA-Replikation jeweils 4 Chromatiden entstehen.

Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 775

 

Kommentar schreiben