All-Trans-Retinal-Regeneration nicht mehr möglich

Erste Frage Aufrufe: 108     Aktiv: 10.04.2021 um 20:42

1

Hallo zusammen, was würde passieren, wenn bei der Fototransduktion das All-Trans-Retinal nicht mehr zum Cis-Retinal regeneriert werden würde? Habe gehört dass daran Enzyme beteiligt sind, von daher wäre das ja theoretisch möglich. Könnte man tatsächlich gar nichts mehr sehen?

Dankeschön schonmal im Voraus!

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 19

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
1

Hallo. Ja, genau so ist es tatsächlich! Wie du vermutlich weißt, funktioniert der Prozess der Phototransduktion ja über die Photoisomerisierung des 11cis-Retinal via Photonen, wobei das entstehende All trans Retinal sich vom Opsin abspaltet und damit eine Signalkaskade auslöst, an deren Ende Na+ Kanäle in der Membran schließen und eine Hyperpolarisation (und damit ein Signal) auslösen. Da die Menge an 11cis-R. begrenzt ist, muss dieses regeneriert/reisomerisiert werden, was in einem mehrstufigen Prozess (u.a. durch das Enzym RPE65) in den Pigmentzellen nahe den Stäbchen und Zapfen passiert. Funktioniert das nicht, so würde nach "Aufbrauchen" der Sehpigmente keine Signaltransduktion mehr stattfinden können. In geringerem Umfang kann das auch unter normalen Bedingungen passieren, was du bestimmt auch schon erlebt hast: Guckt man zB. in eine grelle Lichtquelle, so kann es passieren, dass die Umwandlungsrate zu all trans-R. nicht mehr durch den Regenerationsprozess kompensiert werden kann. In Folge siehst du anschließend länger einen Fleck, u.U. sogar in Form des leuchtenden Objektes, welcher sich scheinbar in die Netzhaut "eingebrannt" hat. Dieser ist sogar bei geschlossenen Augen noch sichtbar.

Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 420
 

Kommentar schreiben